Die wahre Bedeutung des Stillens

Leitung:         Dr. Peter Meyer-König                  Ort:            Haus der Musik
Dauer:            1 x 2 UE                                          Gebühr:  7,- € (Paare: 10,- €)        
Teilnehmer:   7 mindestens         .                       Zeit:           20:00 – 21:30 Uhr

Milch und Stillen dienen nicht nur der Ernährung des Körpers sondern auch der Reifung des Gehirns.

In unserer Gesellschaft wurde das Stillen der Kinder mit Muttermilch seit mehreren Generationen abgewertet. Inzwischen zeigen sich schwerwiegende Folgen dieser Fehlentwicklung in der Form einer Verrohung der sozialen Lebensgestaltung. Ich möchte in diesem Aufsatz die wichtigsten Inhalte des Stillens für unsere menschliche Reifung bewusst machen. Die Folgen von Symbiosestörungen einer Mutter-Kind-Beziehung bei den Eltern eines Kindes zeigen sich vor allem bei späteren Generationen bei Problemen des Stillens während der oralen Entwicklungsphase des Kindes. Solche Probleme werden sehr unterschiedlich eingeschätzt. Jeder hat eine andere Meinung dazu. Wir wissen moistens nicht, wie wir zu dieser Meinung gekommen sind. Um das besser verstehen zu können, muss man wissen, dass Kinder neben den genetisch bedingten Verhaltensweisen ihre individuelle Meinung unbewusst aus ihren Erfahrungen bilden, die Mütter und Erwachsene ihnen vorleben. Sie werden unbewusst von unseren epigenetischen Regelsystemen in einem immateriellen  Quantengedächtnis (Der Quantenbeat des Lebens) abgespeichert und später im Bedarfsfall parallel mit den genetischen Programmen aktiviert. Durch diese epigenetischen Erfahrungen entstehen die individuellen Meinungen über das Stillen. Aber welche Meinung ist richtig? Wer von uns ist formal und inhaltlich richtig gestillt worden?

Frühjahr 2019          Kurs-Nr.:  VOR-19203       Beginn:    Mittwoch, 20.03.2019

Der Autor: Dr. Peter Meyer-König, geb. 3. November 1936, hat in 50 Jahren allgemeinärztlicher Tätigkeit in Deutschland, Afghanistan und Liberia einen weiten weltanschaulichen Horizont gewonnen. Nach seiner Praxisgründung 1976 in Messkirch, der Heimatstadt Martin Heideggers, hat er sich neben seiner Praxis auch der Philosophie Martin Heideggers gewidmet. Dabei lernte er „Grundsätze“ zu hinterfragen. Das förderte seine Tendenz, die unsichtbaren Hintergründe von Krankheiten im Rahmen einer ganzheitlichen Denkweise zu suchen. Daher begann er ab 1980 die Homöopathie zu erlernen und ab 1996 die systemische Familientherapie. Die Suche nach grundsätzlichen Belastungen des Menschen am Anfang eines Lebens führte ihn zur genauen Untersuchung der Folgen von Verletzungen des kindlichen Symbiosebedürfnisses. Damit betrat er therapeutisches Neuland. Zusammen mit den Erkenntnissen, dass der Mensch über ein nichtlokalisierbares subatomares Informationsnetzwerk verfügt, das den Gesetzen der Quantenphysik gehorcht, wurde er im Laufe der Jahre zu einem dynamischen Therapeuten.

NUMEROLOGIE - KABBALA ZAHLENREIHE

Leitung:         Andreas Bulkowski            Ort:            Conradin-Kreutzer-GWRS
Dauer:            1 x 2 UE                                              Gebühr:           4,00 €
Teilnehmer:   7 mindestens         .                       Zeit:           19:00 – 20:30 Uhr

Unsere Geburtszahl als Schlüssel zur Seele

Die Numerologie ist eine über 2500 Jahre alte Wissenschaft, aus Zahlen Kenntnisse über das Leben zu gewinnen. In allen alten Kulturkreisen, im Judentum, Christentum usw. haben sich die Menschen mit Zahlen beschäftigt. Es ist eine Erfahrungswissenschaft und hat nichts mit Esoterik zu tun. Ihr bekanntester Vertreter war Pythagoras, Mathematiker und Philosoph der sagte: „Zahlen sind nicht nur Hilfsmittel zum Zählen, sondern Zahlen können auch sehr viel erzählen“: Haben Sie gewusst, dass die Zahlen in ihrem Geburtsdatum ihr Leben beeinflussen, ihren Charakter prägen, und dass ihre Lebensbestimmung vorgezeichnet ist? Unsere Geburtszahlen geben uns Einblicke über unseren Charakter, unsere Talente und Neigungen, unsere Stärken und Schwächen und zeigen uns unsere Lebensaufgaben auf. Sie helfen uns, die aktuelle Lebenssituation, sowie berufliche, partnerschaftliche und gesundheitliche Themen zu erkennen.

Wollen sie mehr darüber erfahren? In diesem Vortrag erhalten sie die Antworten auf all diese Fragen

Herbst 2018          Kurs-Nr.:  VOR-18206       Beginn:    Mittwoch, 17.10.2018

BACHBLÜTEN

Leitung:         Andreas Bulkowski            Ort:            Conradin-Kreutzer-GWRS
Dauer:            1 x 2 UE                                              Gebühr:           4,00 €
Teilnehmer:   7 mindestens         .                       Zeit:           19:00 – 20:30 Uhr

Heilen mit den „Neuen Therapien“ nach Dietmar Krämer

Der Vortrag stellt eine neue Therapieform und verschiedene Anwendungsmöglichkeiten der Bachblüten vor. In 2jähriger Forschungsarbeit und ca. 20.000 Versuchen entwickelte Dietmar Krämer ein einzigartiges Behandlungssystem und nannte es die „Neuen Therapien“ mit Bachblüten. Er fand 243 Hautzonen/Hautareale am Körper, sogenannte seelische Reflexzonen, die die gesamte Körperoberfläche bedecken und mit einem negativen Gemüts- und Seelenzustand in Verbindung stehen. Anhand der schmerzenden oder auffällig veränderten Körperstelle können Rückschlüsse auf die benötigte Bachblüte und die seelische Ursache einer Krankheit gezogen werden. Durch eine innere und äußere Anwendung mit den Bachblüten können vielmals körperliche Beschwerden auf einfache Weise therapiert werden. Die Bachblüten wirken nicht nur auf unseren körperlichen und seelischen Bereich, sie helfen uns auch mit den Anforderungen des täglichen Lebens besser fertig zu werden. Sie können uns bei Depressionen, Schlafstörungen, Angstzuständen, Burnout und vielen weiteren Beschwerden eine große Hilfe sein. Besonders bei Kindern, deren Gemütszustände nicht seit Jahren fixiert sind, wirken sie wesentlich unmittelbarer als bei uns Erwachsenen.

Ein interessanter und spannender Vortrag zu einer neuen Behandlungsmethode.

Frühjahr 2019          Kurs-Nr.:  VOR-19103       Beginn:    Termin verschoben auf Mittwochm, 13.03.2019